Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/lethi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das WWI-Erlebnis


Am Freitag morgen ging es los. Wir lieferten das Kind bei Oma ab und fuhren los Richtung Westen. Es ging durch die Niederlande, durch Belgien, durch Frankreich... eintönig ist noch nett ausgedrückt. Schnurgerade Autobahnen durch Felder und Wiesen. Dass man da nicht einschlief, war schon alles. Ich vertrieb mir die Zeit damit, Straßenschilder zu fotografieren.


In Paris angekommen dann das totale Gegenteil: STAU. Wir standen eine knappe Stunde im innerstädtischen Stop-and-Go Verkehr um dann irgendwann im Hotel anzukommen.



Das Hotel war sehr schön und es ließ sich da gut aushalten. Die Lobby:



Natürlich mussten wir gleich mal die Gegend erkunden, und so standen wir nach ca. 600m Fußmarsch vor den Toren der heiligen Hallen, wo am nächsten Tag das WWI stattfinden sollte. Es stand auch gleich dran, dass man ohne Barcode nicht reinkommt, also waren wir doppelt froh, dass die Einladung mit dem Barcode noch rechtzeitig angekommen war. Was uns etwas Sorgen machte, war der Absperrzaun - aber gut, ein paar Leute würden wohl schon noch kommen. Von 8000 verkauften Karten war die Rede gewesen. Das schockte uns noch nicht sonderlich.




Also setzten wir uns in die Métro und fuhren in die Stadt. Ich wollte unbedingt den Eiffelturm sehen - und ich sah ihn!! :-)



Allerdings überall lange Warteschlangen, so dass wir dann in´s Hotel zurückfuhren und den Abend in der Hotelbar ausklingen ließen, schließlich wollten wir am nächsten Tag fit sein.


Während des Frühstücks sahen wir erste "Kandidaten" die auch zum WWI gehen wollten - leicht erkennbar an diversen Blizzard-T-shirts und blassen Gesichtern ;-) es versprach ein gemischtes Publikum zu werden. Wir gingen also kurz nach 9 Uhr los und waren auf alles gefasst.


Aber nicht darauf, dass ca. 100m vom Hotel das Ende der Warteschlange vom Einlaß stehen würde!! Menschen soweit das Auge reichte.




Wir nahmen es mit Humor und überbrückten die Wartezeit mit Lästereien über diejenigen die an uns vorbei mussten um sich noch weiter hinten am Ende anzustellen. Man hörte weit und breit kein deutsches Wort, also war das auch nicht so schlimm mit dem Geläster ;-)


Schließlich nach 46 min hatten wir die 500m geschafft und standen auf dem Messegelände. Statt des versprochenen Goodie-Bags gab es dann erstmal Frust: die begehrten Taschen waren nämlich alle. Es wurde aber versprochen, dass Nachschub kommt, also hofften wir mal das Beste.



Es war schon ziemlich voll, aber das sollte noch nix heißen. Ich zog erstmal mein Kleid an und entdeckte dabei auch die Bühne auf der das Eröffnungsevent stattfinden sollte. Da es hieß, die Sitzplätze sind knapp, reservierten wir uns gleich zwei Stühle indem abwechselnd einer sitzen blieb und der andere eine Runde über die Messe drehte. Nur, was man da sah war gar nicht so toll: Warteschlangen überall. Es gab 2 "Bistros" - da waren die Schlangen so lang dass man das gleich vergessen konnte, dort etwas zu kaufen. Die Blizzard-Shops waren gnadenlos überfüllt - manche Artikel waren ausverkauft bevor man sie in der Vitrine richtig angeschaut hatte :-( Genauso sah es an den Computer-Areas aus wo man WOTLK hätte testen können: ewig lange Warteschlangen. :-(


Ganz witzig fand ich es, wenn mir jemand auf die Schulter tippte und fragte "May I take a photo?" :-)) Dafür hatte sich die ganze Näherei ja schon gelohnt. Es waren nicht viele Teilnehmer in Kostümen gekommen, von daher wurde man schon ganz schön angestarrt ;-)


Nachdem wir unsere Stühle dann 2.5 Stunden angewärmt hatten, ging die Show los. Gottseidank hatten wir die Sitzplätze, denn die weiter hinten stehenden haben wahrscheinlich gar nichts gesehen. Allerdings war das Gebotene eher mau - die Vorstellung von Diablo 3 war aber DER Hammer. Genial gemacht und die Gameplay-Demo macht echt Lust auf mehr. Allerdings wird das schon noch 1-2 Jahre dauern bis man das Spiel dann kaufen kann.



Gut, nachdem das alles zu Ende war, hatten wir Hunger. Öh - schlechte Idee, die Schlangen an den Bistros waren noch länger geworden. Gut, dann gehen wir mal nach den Goodie-Bags schauen. Aaah prima, die sind wieder nachgeliefert worden. Aber als hätten wir es nicht geahnt... tausende von Menschen hatten die gleiche Idee und stellten sich schön brav an. Da ist uns der Kragen geplatzt und wir sind in´s Hotel zurückgegangen. Dort fiel mir dann ein, dass ich noch nichtmal ein Foto von mir auf der Messe habe :-( und wir holten schnell eins nach.



Beim Mittagessen beschlossen wir, dass solche Massenaufläufe nix für uns sind und dass wir am Abend schon wieder nach Hause fahren. Also checkten wir aus dem Hotel aus und liefen noch einmal runter zur Messe. Stellten uns brav in die Schlange an und hielten nach 15 Minuten unsere tollen Goodie-Bags in der Hand. Doch, die sind nett, alleine die Tasche selbst macht schon was her. Da hat sich Blizzard mal ins Zeug gelegt.


Zurück in der Messehalle hatte sich die Situation keineswegs entschärft sondern überall standen die Leute wegen irgendetwas an. Wir hegten die leise Hoffnung, dass man vielleicht doch noch ein halbes Stündchen WOTLK spielen könnte - diese Area war aber grad geräumt worden, weil da irgendetwas nicht funktionierte und alle Charaktere festhingen. Man kann sich nicht vorstellen, wie lang diese Warteschlange inzwischen war. Nein, das war so gar nicht unser Ding, also beschlossen wir, das Feld zu räumen und nach Hause zu fahren.


Weiß der Geier warum wir nicht auf direktem Weg zum Ausgang gingen. Wir wollten irgendwem ausweichen oder um ne Warteschlange herum gehen... keine Ahnung. Wir landeten in einer schwarzen Messebox mit einem Licht in der Mitte.


Und einem Schwert.


DEM Schwert.


FROSTMOURNE.



 "aaaahhhhh" "ooohhhh" "Schick" sagten wir. Und entdeckten die zwei Typen daneben mit dem Grinsen, den Bestellscheinen und der Kreditkartenratsche.


Wir grübelten.


Wir beratschlagten.


Wir entschieden.


Gemeinsam.


Wir kauften ein Frostmourne.


Wir sind bekloppt. :-)


In 4-6 Wochen bekommen wir es geliefert und sind seeehr gespannt. 120cm lang, 10kg schwer. Und gnadenlos gut ausschauend. Hey, manche fahren nach Paris und kaufen Antiquitäten, wir haben ein Schwert gekauft. So, what.


Tja, nach einer ereignislosen und eintönigen Rückfahrt auf schnurgeraden Autobahnen durch Felder und Wiesen kamen wir wieder zu Hause an und gingen zum Italiener. Wir zahlten wieder 1.30 statt 4.50 für eine Cola und genossen die Ruhe. Nein, wir sind keine Stadtmenschen. Aber wir sind bald stolze Besitzer eines Frostmourne ;-)


LG Esca

29.6.08 23:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung